Linzer a la Kicher „Edburg“ tongue-out

Hülsenfrüchte wie Kichererbsen sind eiweißreich und sind wahre Mikronährstofftalente! Sie eignen sich auch perfekt für die Teigverarbeitung.

Zutaten:

400 g Kichererbsen (Dose, abgetropft)
170 g Dinkelmehl glatt
200 g Mandeln
140 g Honig (7 EL)
50 g Butter (oder Margarine)
1 Prise echte Bourbonvanille

Fülle für 8 Törtchen a 30 g Marmelade
250 g Ribiselmarmelade
1 EL Rum (10 g)

Zum Bestreichen:
2 EL Milch oder ½ Ei mit 2 EL Milch verquirlen

Zubereitung:

Kichererbsen abseihen, abspülen und mit dem Honig in eine Rührschüssel geben. Mit einem Stabmixer nun feinst pürieren, bis eine sämige einheitliche Masse entsteht. Mit Vanille würzen. Mandeln fein mahlen und mit Mehl auf eine Arbeitsplatte geben. Butter klein hineinschneiden und mit dem Mehl verbröseln. Zuletzt Kichererbsenpüree zugeben und zu einem Teig verkneten. Der Teig muss nicht gekühlt werden oder ruhen. Backrohr mit Heißluft bei 180 °C  vorheizen.Förmchen einfetten. Teig auswalken und die Förmchen mit einem Teigboden auslegen. Mit je 30 g Marmelade bestreichen. Teigrollen formen und zuerst längs, dann quer belegen. Mit Milch oder Eiermilch bestreichen und im Backrohr ca. 15 min backen.

Expertentipp:

Der Teig lässt sich prima auswalken, auch sehr dünn, und eignet sich perfekt für:

  • Kuchen mit Mürbteigboden mit saftiger Masse darüber
  • Apfelstrudel
  • Pies mit diversen Füllungen
    • Mohnfülle:
      Geriebenen Mohn mit Marmelade, Milch und Gewürzen anrühren. Teig mit Mohnfülle bestreichen.
    • Apfelfülle:
      Äpfel in wenig Wasser dünsten, mit Rosinen, Zimt und etwas Rum würzen. Eingekochte Apfelmasse auf den Teig oder über die Mohnfülle streichen und mit einer Teigplatte abschließen.
  • Kekszeit: Nussecken: dünner Mürbteigboden mit Nussmasse darüber