Wohlfühlform halten trotz Home-Office

Die sympathische Radio U1-Tirol Redakteurin Rosi Aigner-Gertl hat mich zum „Ernährungsrisiko“ Homeoffice befragt. Meine Praktikantin Julia Kram und ich haben uns ein paar wertvolle Tipps überlegt. 

Nachdem sich viele zu Beginn der Corona-Krise hamsterartig mit größeren Nahrungsmittelmengen eingedeckt haben, lauern zu Hause größere Energievorräte auf uns. Hinzu kommt, dass wir uns potentiell weniger bewegen, weil der Weg zur Arbeit wegfällt und Alltagserledigungen reduziert sind. Überlegen Sie sich also auch, wie Sie zu Hause zu genügend Bewegung kommen, um Ihren Energiebedarf nicht zu weit zu senken. Es gilt: Je mehr Sie sich bewegen, umso mehr dürfen Sie auch genießen.

Ernährungsberatung kann gerade jetzt sehr wertvoll sein

Unterstützen Sie mit kleinen Optimierungen im Essalltag Ihre Immunabwehr und Ihre Gesundheit.

Ich biete aktuell Online-Beratungen mit Videokonferenz an, da ein Praxisbesuch momentan nicht möglich ist. Details findet man mit EINEM KLICK.

Genussvolle Grüße und XUND BLEIBEN
Diätologin Edburg Edlinger

Bild: Meine Tele-Praktikantin Julia Kram und ich beim Zoom-Meeting smile

Wertvolle Ernährungstipps

Wichtig zu wissen ist, dass in der Wohnung keine Nasch-Schüsseln herumstehen sollten. Denn jedes Essensbild oder Nahrungsmittel in Sichtweite ist ein verführerischer Reiz. Nun muss sich unser Gehirn dafür oder dagegen entscheiden. Das Risiko für einmal zu viel zuzugreifen ist erhöht und die Energiebilanz wird positiv.

Deshalb bitte Naschschüssel und andere Tatverdächtige verräumen. Eventuell zu groß eingekaufte Hamstervorräte an Genussmitteln in den Keller oder entferntere Vorratsräume verstauen.

Bitte kochen Sie genau nach Personenanzahl. Wenn Reste übrig bleiben, bitte sofort verräumen und einkühlen oder einfrieren.

Besonders wichtig ist es, regelmäßige Mahlzeiten zu planen. Nützen Sie auch die Gelegenheit, gemeinsam Essen zuzubereiten. Decken Sie den Tisch schön oder genießen Sie Ihr Essen mit Ihren Liebsten gemeinsam am Balkon oder auf der Terrasse.

Weitere Tipps:

  • für Ablenkung zwischendurch sorgen (lesen, spielen, Bewegungsprogramm etc.)
  • sich nichts verbieten, sondern bewusst und mit Genuss naschen
  • bewusstes, achtsames Essen – keine Ablenkungen während dem Essen
  • langsam Essen und auf das Sättigungsgefühl achten
  • Ballaststoffreiche Lebensmittel bevorzugen, um eine längere Sättigung zu erreichen:
    • Gemüse
    • Obst
    • Hülsenfrüchte wie Erbsen, Bohnen, Linsen, Kichererbsen

Genussvolle Grüße
Diätologin Edburg Edlinger & Julia Kram

Bildquelle:
Gerd Altmann Pixabay
brgfx_Freepik